Katrin Schmidt, Kinder- und Familienservicebüro, Hasbergen

Und noch eine Website, die zum Thema Flüchtlinge ans Netz geht - haben wir nicht schon genug? Nein, DIESE Seite fehlt noch!

Bei www.aktion-mehr-buntes-miteinander geht es u.a. darum, die geflüchteten Kinder und Jugendlichen zu Wort kommen zu lassen. Wie fühlen sie sich hier bei uns, was finden sie toll, was verwundert sie und was können sie in Deutschland gar nicht nachvollziehen? Können sie sich einfinden, kann etwas wie ein neues Heimatgefühl entstehen? Wie schaffen sie es, sich eine neue Sprache und eine neue Schrift in einem ganz anderen Lernsystem (Schule) anzueignen und gleichzeitig ihre Kenntnisse in Fächern wie Mathematik zu erweitern? Und mit welcher Bravour leisten sie ihren Beitrag zur Integration, obwohl sie nachts um die Familienangehörigen und Freunde in ihren Heimatländern bangen, trauern und weinen!
 
Im Laufe der Zeit werden wir viele Fragen beantwortet haben, die wir uns aus diesem Blickwinkel noch gar nicht gestellt haben.
 
Wir haben schon sehr viele Projekte auf den Weg gebracht und versuchen, geflüchtete Kinder und Jugendliche einzubinden. Die Kunst der Integration wird zukünftig darin liegen, Projekte mit Kindern und Jugendlichen so zu gestalten, dass Integration von alleine geschieht. Ganz im Sinne eines Schulkindes, welches auf die Frage: "Habt ihr denn auch Flüchtlinge in eurer Schule" antwortet: "Nein, wir haben nur Kinder".
 
Was können wir als PädagogInnen oder Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe tun, damit diese neue Website mit viel Leben gefüllt wird?
 
Wir können in allen Kreisen für die Beteiligung werben, entsprechende Texte und Anfragen in mehrere Sprachen übersetzen und auf dieser Homepage einstellen (damit andere davon profitieren können und nicht überall das Rad neu erfunden werden muss), verdeutlichen, dass es um die "Geschichten, die das Leben schreibt" geht und die Protagonisten anonymisiert werden.
Wir können unsere einheimischen Kinder und Jugendlichen bitten, von ihren Erfahrungen mit Altersgenossen aus anderen Ländern zu schreiben.
Und natürlich können wir Projekte initiieren, die u.a. die Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte zum Thema haben und deren Ergebnisse auf der neuen Seite präsentiert werden.
 
Diese Homepage kann ein neuer großer Schatz werden, wenn möglichst viele dieses ehrgeizige Nonprofit-Projekt von Doris Schönhoff unterstützen.
Ich freue mich schon sehr auf viele neue Geschichten, Bilder und Anregungen zu Projekten!
Auf ein gutes gemeinsames Gelingen!

Frau Katrin Schmidt (Betreuung)
Gemeinde Hasbergen
Kinder- und Familienservicebüro
Martin-Luther-Str. 12
49205 Hasbergen
 
Katrin Schmidt betätigt sich ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe in der Region und arbeitet seit 15 Jahren als Kinder- und Jugendreferentin in der Hüggelgemeinde